• P1360808
Am Freitag dem 28.12.2018 fand um 20:00 Uhr die Jahreshauptversammlung der FF Pürbach statt.
Kommandant ABI Reinhold Zeller konnte neben den zahlreich erschienen Kameraden und Kameradinnen, unseren Bürgermeister Karl Harrer, ViertelsKdt LFR Erich Dangl und AFKdt BR Erhard Koppensteiner begrüßen.

Nach dem Totengedenken berichtete der Kommandant von den Einsätzen und Aktivitäten in diesem Jahr. Die FF Pürbach hat aktuell einen Mitgliederstand von Gesamt 42 Personen davon sind 34 Aktive und 8 Reservisten.
Einsätze konnte die FF Pürbach 21 mit insgesamt 225 Einsatzstunden verbuchen. Es wurden verschiedene Aktivitäten (Neujahrwünschen, Florianimesse, Punschstand, Mitgliederversammlungen... uvm.) mit einer Gesamtstundenanzahl von 2616 Stunden durchgeführt und die durchgeführten Übungen und Schulungen ergeben eine Anzahl von insgesamt 948 Stunden.

Kurse wurden 2018 besucht von:
Arbeiten in der Einsatzleitung: Lea Binder, Michaela Binder, Verena Binder, Victoria Binder, Thomas Diesner Gerald Nagelmaier
Atemschutzgeräteträger: Victoria Binder, Thomas Diesner, Gerald Nagelmaier
Sachbearbeiter FMD: Haumer Erwin, Haumer Petra

Die Gesamtanzahl der für die Öffentlichkeit erbrachten Leistungsstunden beträgt 3925 Stunden.

Es folgte der Kassenbericht des Verwalters Binder Franz.
Anschließend beantragte der Kassenprüfer Andreas Nagelmaier die Entlastung des Verwalters. Die Versammlung entlastete den Verwalter einstimmig.

Beförderungen 2018:
Zum Hauptfeuerwehrmann: Manfred Knotzer
Zum Oberfeuerwehrmann: Petra Haumer

Beim nächsten Tagesordnungspunkt wurden die Ansprachen der Ehrengäste durchgeführt. Dabei richteten Bürgermeister Karl Harrer, ViertelsKdt LFR Erich Dangl und AFKdt BR Erhard Koppensteiner einige Worte an uns.

Ausblick auf das Jahr 2019
*Maibaumaufstellen und Maischoppen am 1. Mai 2019
*Florianimesse 4.Mai 2019
*FF Fest 20. und 21. Juli 2019
*Punschstand Dezember 2019

Nach dem Allfälligen und dem Ausblick auf das Jahr 2019 bedankte sich der Kommandant bei den Kameraden für die geleisteten Einsatz,- Übungs- und Arbeitsstunden.
Zum Abschluss wünschte er auch den Familien zu Hause alles Gute für das Jahr 2019 und beendete die Versammlung mit einem - Gut Wehr